Tag des Sports

von Danja Haslacher

Jahr für Jahr wiederholen sich gewisse Veranstaltungen, Ende September war es wieder einmal so weit, der Tag des Sports auf dem Heldenplatz fand mit großem Publikumsinteresse statt. Dieses Jahr war ich eine der einzigen Wintersportler die hier die Stellung hielt, da der Rest der Mannschaft in Chile trainierte.  Für mich war dies zu Zeitaufwendig und noch dazu zu teuer, so wollte ich mehr Augenmerk auf die Trainings auf die eigenen Gletscher legen und lieber hier das eine oder andere Zusatztraining absolvieren.

Wie in den meisten Jahren reisten wir schon am Freitag an, mit der Ausnahme in Wels einen Zwischenstopp einlegen zu müssen, wir sollten Praschberger Monoschi direkt von der Integra der Behindertenmesse  mitnehmen, um auf dem eigenen ÖSV Stand etwas zum herzeigen und Probieren zu haben. Schlussendlich nachdem wir das ganze am Heldenplatz abgeladen hatten, war es schon spät und so ersparten wir uns ziemlich müde das Abendessen und gingen nur mehr auf einen Schlummertrunk.

Am Samstag gestaltete sich das Fahren zum Heldenplatz mit einigen Schwierigkeiten, da die Ringstrasse rundherum für den Autoverkehr gesperrt war. So fuhren wir  Stundenlang herum, einen Parkplatz in der Nähe zu finden. Ich freute mich auf diese Veranstaltung, den es passiert nicht so oft, so viele bekannte Menschen auf einen Platz zu haben. Der Stand des Behindertensportverbandes und des Paralympischen Komitees waren wie immer zusammen, für Kinder gab es einen Rollstuhl Parcours zum Ausprobieren. Heuer war der Stand unseres Behindertenskiteams beim ÖSV um ein vielfaches besser organisiert, mit unseren Mitgebrachten Monoschigeräten und Plakaten konnten wir einiges Interesse erwecken.

Einer der Hauptattraktionen waren natürlich die Ehrungen, heuer wurden in den eigenen Reihen hauptsächlich die Teilnehmer der Paralympics in London geehrt.  Ich konnte dies leider nicht mit verfolgen, zur gleichen Zeit hatten Würz Martin und ich eine Autogrammstunde beim ÖSV. Ich hoffte den einen oder andern am Abend noch zu treffen um Ihnen noch zu gratulieren zu können.

Heuer waren wir wieder beim ÖBSV dabei, im Jahr davor waren wir beim ÖSV gewesen, so fand jedes Jahr ein Wechsel statt. Am Abend gab es viel zu schlemmen und sehr nette Unterhaltungen. Speziell mit Walter Ablinger, einem Ehemaligen Schifahrer, der bei den Sommerspielen so viel Glück gehabt hatte, beim ersten Bewerb hätte ihn fast ein Serviceauto zusammengefahren. Trotzdem oder gerade deswegen hatte er an diesem Tag eine Silberne und eine Woche danach eine Goldene Medaille geholt.  Es ist einfach ein schönes Gefühl das Glück mit jemand teilen zu dürfen, er hatte diesen Erfolg mehr als verdient. Herzliche Gratulation auch die anderen Medaillengewinnern der Paralympics in London.

Am nächsten Tag ging`s dann wieder mit vielen neuen Erinnerungen wieder nach Hause.

Zurück